KontakteAdresslisteSuche
RefBEJUSO

Visionssonntag digital / Kollekte

30.10.2020 refbejuso - Am 1. November wird bereits der dritte Visionssonntag gefeiert. Für ein Jahr wird der Leitsatz «Offen für alle – solidarisch mit den Leidenden» das kirchliche Schaffen begleiten. Der Leitsatz drei trifft die aktuelle Situation der Corona-Pandemie sehr genau. Auch die Kollekte zum Visionssonntag unterstützt diese Gedanken mit der Aussage «der Coronakrise mit Gemeinschaftssinn entgegenzutreten».

Alles anders: Im Jahr 2020 müssen sich auch die reformierten Kirchen der Schweiz einer neuen Lebenswirklichkeit im Zeichen des Corona-Virus stellen. So ruft die Protestantische Solidarität Schweiz, PSS,  erstmals im Rahmen der Reformationskollekte am 1. November dazu auf, nicht für ein ausgewähltes Projekt zu spenden: Vielmehr sollen mit dem gesammelten Geld reformierte Kirchgemeinden, Kantonalkirchen und Werke in der Schweiz unterstützt werden, die wegen Covid-19- Massnahmen massive finanzielle Einbussen erlitten oder grosse zusätzliche Ausgaben hatten. Die Betroffenen können bei der Konferenz PSS bis Ende Januar 2021 ein Gesuch stellen.

Aktuell können nur 15 Teilnehmende einen Gottesdienst besuchen. Deshalb wird erneut um kreative Alternativen zum physischen Gottesdienst gebeten. 

Einen Anfang dazu hat Visionsbotschafterin Dorothee Wenk mit einer Videobotschaft gemacht und ist durch persönliche Kontakte gleich auf drei Kirchgemeinden gestossen, die innerhalb einer Woche eine kurze Videoandacht aufgenommen haben oder am Sonntag einen Livestream-Gottesdienst anbieten.

Weiterführende Links
Hoffnung: Visionssonntag digital
Kollekte Visionssonntag